Knochenaufbau in Leer: Wir schaffen ein sichere Basis für Ihre Zahnimplantate

Zahnimplantate brauchen Halt, um Kronen, Brücken und Prothesen sicher tragen zu können. Die natürliche Basis ist ein starker Kieferknochen – ausreichend breit und hoch. Diese Voraussetzungen erfüllt nicht jeder Patient. Aber keine Angst: Auch wenn Knochensubstanz fehlt, helfen wir und können in den meisten Fällen Zahnimplantate problemlos fest verankern.

Sie haben Fragen rund um den Knochenaufbau für feste und sichere Zahnimplantate? Das Team unserer Zahnarztpraxis in Leer freut sich auf Ihren Anruf unter: ☎️ 0491/63388

Auch beim Knochenaufbau gilt unser Credo: Für die Patienten so schonend und so wenig belastend wie möglich

Zahnarzt Lennard Bertram und sein Team haben sich auf den schonenden Knochenaufbau mit der Ultraschalltechnik (Piezotechnik) spezialisiert. Sie ermöglicht besonders schonende chirurgische Eingriffe und ein besseres und schnelleres Einheilen der Implantate. Das Ziel: Den Knochen in seiner ursprünglich unversehrten Form zu rekonstruieren!

Hier beantworten wir schon einmal die wichtigsten Fragen, die uns regelmäßig in der Praxis zum Thema Knochenaufbau gestellt werden!

Warum baut sich der Kieferknochen überhaupt ab?

Nach dem Verlust eines Zahnes, z. B. durch Unfall oder Extraktion, bildet sich rund die Hälfte des sogenannten Alveolarkamms zurück. Das ist der obere Teil des Kieferknochens, in dem die Zähne oder Zahnimplantate ihren Halt finden. Warum ist das so?

Fehlt ein Zahn über längere Zeit, baut der Organismus den Knochen ab, weil er ja nicht mehr gebraucht wird. Das ist wie ein Muskel, der nicht trainiert wird – auch der verschwindet mit der Zeit. Auch das Alter, bestimmte Krankheiten oder Entzündungen wie eine Parodontitis lassen den Kieferknochen schwinden.

Wann ist ein Knochenaufbau nötig?

Wenn nach einem Zahnverlust die Entscheidung für Zahnimplantate gefällt wird, muss sichergestellt sein, dass die künstlichen Zahnwurzeln festen Halt im Kiefer finden. Ansonsten droht der Verlust des Implantates und Ihr Zahnersatz kann seine gewünschte Funktion nicht erfüllen.

Der Knochenaufbau verringert dieses Risiko und ermöglicht einen dauerhaft festen Halt der Implantate. Zudem geht es auch um die Ästhetik: Wir bauen den Knochen so auf, dass die Implantate eine natürliche Höhe erhalten. Damit erreichen wir für Ihren Zahnersatz die Geometrie einer natürlichen Zahnreihe.

Wie verläuft ein Knochenaufbau?

Beim Knochenaufbau wird unterschiedliches Knochenersatzmaterial an der geeigneten Position eingebracht. Je nach individueller Situation des Patienten setzen wir unterschiedliche schonende Verfahren ein, die wir Ihnen bei Interesse gerne in der Praxis erläutern. Hier zwei gängige Methoden für den Knochenaufbau:

  • Der Sinuslift: Hier bauen wir den Kieferknochen im Oberkiefer vertikal so weit auf, dass der Knochen an Höhe gewinnt. Dadurch finden die Implantate festen Halt.
  • Der Bone-Split: In diesem Fall verbreitern wir den zu schmalen Knochen horizontal. Ist das Knochenersatzmaterial fest eingeheilt, kann die Implantation stattfinden.

Natürlich nutzen wir auch hier die Möglichkeiten moderner Techniken. So zeigen uns die 3-D-Röntgenbilder aus dem DVT (Digitaler Volumentomograf), wie der Kieferknochen aussieht und wo wir ihn für eine erfolgreiche Implantation aufbauen müssen.

Die Piezo-Ultraschall-Technik: Statt eines Skalpells bedienen wir uns bei chirurgischen Eingriffen der modernen Ultraschall-Technik. Der Ultraschall setzte eine Diamantkugel in Schwingungen, mit der wir das Gewebe sehr präzise bearbeiten können. Es kommt nur zu minimalen Verletzungen, und die Schleimhaut bleibt intakt. Auch für nahe liegende Nerven und Blutgefäße bedeutet das größere Sicherheit. Die Heilung vollzieht sich schneller und angenehmer.

Welche Materialien werden für den Knochenaufbau eingebracht?

Für den Knochenaufbau stehen uns zahlreiche Materialien zur Verfügung. Diese ähneln dem menschlichen Knochen und werden aus unterschiedlichen natürlichen oder synthetischen Stoffen hergestellt. Den eigenen Knochen unserer Patienten nutzen wir aus verschiedenen Gründen nicht mehr. Stattdessen setzen wir auf technisch hochentwickeltes Material, das den Eigenschaften des natürlichen gesunden Knochens in nichts nachsteht: sicher, allergenfrei und bewährt!

Sie sind hier:
 >   >