Angstpatienten in Leer: Vertrauen schaffen und Zahnarztangst abbauen – eine gemeinsame Aufgabe von Praxis und Patienten

Zahnarztangst muss nicht sein? Natürlich nicht, aber es gibt sie und wir verstehen jeden Menschen, der mit einem unangenehmen Gefühl an den nächsten Besuch in der Zahnarztpraxis denkt! Es wäre ja auch unsinnig, das zu leugnen.

Lassen Sie uns lieber erklären, wie wir gemeinsam mit der Angst (Zahnarzt-Phobie) umgehen.

Wenn die Zahnarztangst in negativen Erlebnissen aus der Kindheit begründet ist, dann fegt man diese nicht einfach weg. Hier benötigt es vor allem Geduld und Einfühlungsvermögen, um dem Angstpatienten das nötige Vertrauen in die zahnärztliche Behandlung zurückzugeben.

Zahnarzt Lennard Bertram und sein Team kennen die Ängste vieler Patienten. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Angst zu besiegen.

Welche Möglichkeiten bietet Lennard Bertram in Leer für Menschen mit Angst vor dem Zahnarzt? Das verraten wir Ihnen gerne in unserer Praxis. Und wenn Sie sich das noch nicht trauen, rufen Sie uns – garantiert schmerzfrei – an. Wir freuen uns auf Sie, rufen Sie uns an, Telefon: ☎️ 0491/63388

Aufklärung, Verständnis und möglichst keine Schmerzen!

Für uns steht fest: Nur wenn der Patient versteht, warum eine Behandlung nötig ist und weiß, was auf ihn zukommt, fasst er Vertrauen in unsere Arbeit. Daher stehen eine transparente Aufklärung und das einfühlsame Gespräch für uns an erster Stelle. Mit fortschrittlichen Behandlungsmethoden, die kaum Spuren hinterlassen (wir nennen es minimalinvasiv), vermeiden wir großflächige Eingriffe, und moderne Narkosemethoden bieten schmerzfreie Behandlungen.

Wir bieten:

  • Lokalanästhesie (örtliche Betäubung) für Angstpatienten
  • Vollnarkose für Angstpatienten in Zusammenarbeit mit erfahrenen Anästhesisten
  • Lachgasbehandlung zur Tiefenentspannung für Angstpatienten

Sehr bewährt für Angstpatienten in unserer Praxis in Leer: Die Behandlung mit Lachgas!

Bei der Behandlung mit Lachgas erhalten Sie eine kleine Nasenmaske, über die Sie ein Gemisch aus Sauerstoff und Lachgas einatmen. Gelacht wird eigentlich weniger, aber Sie erleben eine komplette Tiefenentspannung und einen Zustand leichter Heiterkeit. Mit Lachgas bereiten wir die lokale Betäunung vor, die Sie dann nicht mehr spüren.

Das Schmerzempfinden sinkt, die Schluck- oder Würgereize werden stark reduziert und Sie bleiben die gesamte Behandlung über ansprechbar. Es fehlt vor allem das Gefühl der Tatenlosigkeit, da Sie die gesamte Zeit mit unserem Team kommunizieren können. Lachgas erlaubt eine schonende, schmerzarme Behandlung für Patienten jeden Alters und wird weltweit seit Jahrzehnten erfolgreich in der Zahnarztpraxis eingesetzt.

Die Entstehung von Zahnarztangst und ihre Folgen

Wer als Kind einmal negative Erfahrungen auf dem Behandlungsstuhl gemacht hat, hat den Zahnarzt womöglich ein für allemal aus seiner Adressliste gestrichen. Je länger der letzte Zahnarztbesuch zurückliegt, desto schwerer fällt es den Betroffenen, das Thema Zahnarzt erneut in Angriff zu nehmen. Neben der Angst spielt oft auch die Scham eine Rolle, sich dem Zahnarzt mit so schlechten Zähnen zu präsentieren. Aber auch Unwissenheit, was wirklich bei einer Behandlung passiert, sehen wir als eine häufige Ursache der Angst.

So malen sich viele Patienten eine furchtbare Behandlung auf Basis uralter Erinnerungen aus und wissen nicht um die vielfältigen Methoden moderner Zahnmedizin. Der Teufelskreis dreht sich immer weiter, mit drastischen Folgen: Menschen mit Zahnarztangst leiden oft unter schweren gesundheitlichen Problemen. Karies und Wurzelentzündungen sorgen für Schmerzen, unbehandelte Entzündungen wie Gingivitis oder Parodontitis führen zu Zahnausfall, schwächen das Immunsystem und begünstigen Allgemeinerkrankungen wie Schlaganfall, Herzinfarkt oder Diabetes. Dagegen haben wir etwas – garantiert!

Sie sind hier:
 >   >